Feedback

Hier finden Sie mails unserer Sunshine Pug Familien.
Danke, dass Ihr alle unseren Möpsen so ein tolles
Zuhause bietet!

 

 

Mal wieder ein Bericht von Lilly alias Indian Summer

 

Hallo Karin,
uns geht es bestens. Lilly hatte letzte Woche ihre Kastration und hat alles super überstanden. Mitlerweile sind auch schon die Fäden gezogen und sie ist frech und aufgedreht wie eh und je.
Bei der OP und den darauf folgenden Tagen verlief alles komplett komplikationslos und wir sind sehr zufrieden mit unserer Tierärztin die alles sehr genau und gewissenhaft erledigt hat.
Lilly hat sich mitlerweile ihren festen Platz in unserer Familie eingerichtet und ist zu einem allzeit willkommenen Spielgefährten für unsere Kinder geworden. Immer öfter hat sie dabei die Oberhand und verschafft sich durch Angriff und das Beissen (natürlich nur zum Spass u. meist in Spielzeug ) in Zehen und Finger das Spielregiment.
Wir haben alle viel Spaß zusammmen und Lilly ist überall mit dabei.
Wir und auch alle unsere Bekannten, Freunde ec. erfreuen uns immer wieder an diesem tollen und vor allem überaus süßen Hund. Durch die Bank sind alle von ihrer Art und ihrem wunderschönen und süßen Aussehen begeistert.
So nun einen ganz lieben Gruß an alle Möpschen und vor allem an sie liebe Karin, einen dicken Mopskuss und alles Gute!
Christine

 

 

WM 2006 - Wir ziehen Bilanz (Foto bei "Ausgezogen")

 

Eddi gelang es im Finale nicht sich durchzusetzen und muss sich mit dem Titel des Vize-Weltmeisters begnügen. T-Rex erzielte einen bei Turnierbeginn nicht erwarteten und begeistert bejubelten dritten Platz. Die eigentliche Überraschung war, dass die favorisierte bisherige Weltmeisterin Lopèz bereits im Viertelfinale gegen Eddi ausschied.

Während der Familienrat während der Vorrundenspiele zunächst die Anschaffung eines Dogo Argentino in Erwägung zog, wurde nunmehr beschlossen, vom Erwerb eines Mastino Napoletano Abstand zu nehmen, um unserem sensiblen Eddi weitere Provokationen zu einer roten Karte zu ersparen.

 

 

Neues von Impala, der nun Ernesto gerufen wird

 

Hallo Frau Grambitter,

vielen herzlichen Dank für die neuen, tollen Mopsbilder! Anhand den Daylight-Bildern konnten wir doch eine gewisse Ähnlichkeit zu Ernesto erkennen. Gerade das Gesicht ist doch schon sehr ähnlich!
Bei uns ist weiterhin alles prima. Der Kleine ist der absolute Mittelpunkt in unserem Leben. Jeder der ihn sieht, ist hin und weg von Ihm. Alle sagen wie schön er doch ist. Viele fragen uns deshalb, wo wir diesen Mops denn gekauft hätten? Er zieht in Fußgängerzonen alle Blicke auf sich und ist der absolute Star am Hundehimmel
Wir erfreuen uns jeden Tag aufs Neue. Wir fahren am kommenden Samstag mit ihm nach Holland in Urlaub. Das wird bestimmt lustig!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael

 

Wir haben hier viel Spaß...

 

 

Hallo!
Bis jetzt läüft alles super. Wir haben hier viel Spaß mit ihm und ich finde
er ist superintelligent Er weiß wo sein Körbchen ist,sein Futter und wenn ich ihn in die Box so gegen 22Uhr sperre murrt er zwar 3 Minuten, schläft
dann aber sofort. Heute Nacht habe ich ihn mal draussen pinkeln lassen ,aber ich bin mir sicher er hätte es auch bis um 6.30 Uhr geschafft! Heute hat er kein einziges mal in die Wohnung gemacht! Ich habe aber auch von der ersten Minute an aufgeschrieben, wann er pipi , kaka, schlafen und fressen will.
Ich habe nur festgestellt, daß es er am besten von einem flachen Teller trinkt,von der normale Schüssel kann er es nämlich nicht. Vielleicht hole ich noch eine Tinkflasche wie die für Hasen.

Morgen rufe ich den Tierarzt an , wegen Impfung. Sollten wir mit ihm zur Hundeschule?
Gruß, Stephanie

P.S.:Rinderhack liebt er!! Momentan versucht er ein Stoffkänguruh
umzubrigen,superlustig. An der Leine läuft er auch super, ein Traumhund,
auch wenn mir jeder gleich auf die Nase drückt das Möpse sooo häßlich sind.
Finde ich doof !Mache ich ja auch nicht bei den anderen.
Viele Grüße

 

 

Unser Maxi ist auch weiterhin unser aller Liebling

 

Liebe Frau Grambitter,

vielen Dank für Ihre Mail und ganz herzlichen Glückwunsch zu Ihrem I-Wurf. Das sind ja wieder ganz süße Kerlchen. Unser Maxi ist auch weiterhin unser aller Liebling. Er hat einen solch tollen Charakter, dass ich immer wieder total begeistert von ihm bin. Mitte April gehen wir für 10 Tage nach Südtirol und Maxi geht natürlich mit. Wir können uns ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen und danken Ihnen nochmals für diesen wunderbaren und liebevollen Mops.

Herzliche Grüße

Angelika, Rainer und Maxi

 

 

News von Hollywood

 

Schönen guten Abend,

Schön zu wissen dass Sie gesund aus Übersee zurückgekomen sind. :o)

Ich habe soeben ein wenig auf der Sunshine-Pug-Homepage gestöbert und dabei ein paar bekannte Fotos entdeckt ;o) Wir finden es super, dass viele Ihrer Käufer nach Monaten und Jahren noch immer Fotos an Sie schicken. Das beweist, dass die Sunshine-Möpse ihre Frauchen und Herrchen so glücklich machen. Wir werden selbstverständlich auch weiterhin noch Fotos schicken.

Beim Durchlesen der Nachrichten der anderen Käufer ist uns eine Frage aufgefallen, die wir uns auch schon gestellt haben. Wie schwer sollte unser Mopsmann wann sein? Zurzeit hat er ungefähr 2,6 kg.

Kann das sein, dass seine Sexualentwicklung jetzt schon einsetzt? Er hat nämlich beim Spielen mit einem Stofftier etwas merkwürdige Beckenbewegungen gemacht.

Heute war für Tina wieder ein schwerer Tag, weil sie Hollywood für 8 Arbeitsstunden verlassen musste. Der Kleine musste sich dann für diese Zeit mit mir begnügen ;o) Am Abend haben wir einen kleinen Spaziergang um den Block gemacht und jetzt ist unser Mopsmann mal wieder erschöpft.

In den letzten Tagen und Wochen haben wir uns selbst fast gar nichts gegönnt, Hollywood wird allerdings reich beschenkt. Wir haben ihm noch einen Pullover und einen Regenmantel gekauft. Wir hätten nie gedacht, dass er sich so schnell ans Anziehen gewöhnen würde. Im Geschäft hat er sich sogar selbst eine Belohnung ausgesucht. Im unteren Regal hatte ein Rinderohr seine volle Aufmerksamkeit. Da er schon heftigst am Rumknabbern war, haben wir ihm das Teil gekauft. Es ist zwar halb so gross wie unser Schatz, aber er hat einen Riesenspass beim Knabbern und Herumtragen.

Sein Spieltrieb ist einsame Spitze. Wenn er nicht gerade schläft, ist er fast andauernd sportlich unterwegs. Er liebt Zerrspiele mit seinem Stoffknochen, läuft jedem Paar Füsse hinterher und ist sogar schon erfolgreich beim Aportieren. Er ist auch sonst der Allerbeste und Allerschönste. Wir können uns einfach auf nichts anderes konzentrieren, unsere Augen sind dauernd auf unseren Wonnproppen gerichtet.

Ende des Jahres, am 16. Dezember um genau zu sein, wird Hollywood eine Fliege tragen müssen. Schliesslich muss er auf der Hochzeit von Frauchen und Herrchen elegant gekleidet sein. :o)

So, das war’s dann mal für heute von der Hollywood-Familie.

Viele liebe Grüsse,
Hollywood, Tina & Gilb.

 

Muffin entwickelt sich prächtig.

 

Liebe Frau Grambitter,

Muffin entwickelt sich prächtig. Sie ist mittlerweile aus dem roten Pullover rausgewachsen, jedenfalls sitzt er sehr knapp. Sie wiegt mittlerweile 4,2 Kilo. Ich gebe ihr als Zusatz zum Trockenfutter abgekochtes Rindfleisch oder Rinderhack, da sie diese viel lieber als sämtliche Dosenfuttersorten frisst. Zusätzlich bekommt sie Quark, das Katzengras ist noch am wachsen und jeden Tag gibt es etwas von dem Muschelfleischextrakt, das Sie empfohlen haben.

Haben Sie irgendwelche Richtwerte für die Gewichtzunahme? Wann sollte sie wieviel wiegen?

Ansonsten klappt alles prima. Die Sache mit der Stubenreinheit klappt zu 95%, sie schafft es noch nicht ganz über Nacht trocken zu bleiben, was aber vollkommen ok ist. Sie ist super gelehrig (jedenfalls wenn ihr ein Leckerchen dafür geboten wird) und kommt schon auf mein Rufen, macht Sitz, Platz und Bleib. Ich habe ihr neulich die Krallen geschnitten und es hat wunderbar geklappt (ohne Protest und Verletzungen), was ich selbst gar nicht erwartet habe.

Ich wollte Ihnen nochmals meinen Dank aussprechen. Die Kleine ist ein Goldschatz!
Bei Gelegenheit werde ich neue Bilder schicken.

Lieben Gruß aus den immer noch verschneiten Masuren
Maria

 

Lottes Winter

 

Liebe Frau Grambitter,

endlich, endlich haben wir zu Hause einen neuen PC, der bis jetzt schnell und zuverlässig arbeitet. So können wir nun wieder etwas emsiger im Kontakt bleiben! Bei uns in Bayern hat ein strenger Winter Einzug gehalten. Wir haben viel , viel Schnee, zugefrorene Seen und kalte Temperaturen. Wir sind sehr erstaunt, wie gut LOTTE all dies wegsteckt. Am Wochenende haben wir einen langen Ausflug auf die zugefrorenen Osterseen gemacht. Lotte war hin und weg. Endlich wieder nach Herzenslust laufen und mit anderen Hunden spielen. Wir wurden alle Meter angesprochen, wo wir denn diesen netten Mops her hätten. Der Mops ist bei vielen noch als dicker, fauler Hund verschrien und wir merken immer wieder, dass LOTTE ein Ausnahmemodel ist. Sie findet überall Freunde , ist absolut unkompliziert und liebt alle Menschen. Sie hat keine Angst und ist super selbstbewusst. Sie bringt die Menschen zum Schwärmen und zum Lachen. Das ist für uns alle das Schönste. Wir sind so froh, dass Lotte bei uns ist. Unser Lucas liebt Lotte so sehr, dass sie jeden Abend mit ihm ins Bett gehen darf…..

Wir danken Ihnen für diesen wunderbaren Hund und wünschen alles Liebe nach Bellheim,

Familie L.

 

Carlino war von den Raketen so begeistert...

 

Hallo liebe Frau Grambitter,
hoffe Sie sind mit “der ganzen Familie” gut ins neue Jahr gekommen.
Wir haben es ruhig angehen lassen. Um Mitternacht hatten wir ein Prachtfeuerwerk direkt vor der Tür, denn auf Burg Frankenstein ist immer was los. Carlino war von den Raketen so begeistert, daß er ständig auf den Arm wollte, um besser zu sehen. Angst hatte er keine.
Ganz grosses Dankenschön für die Zeitschrift. Sind je tolle Bilder – am schönsten finde ich Daylight. In der letzten Zeit sind uns einige Möpse über den Weg gelaufen, aber es kommt keiner an die Sunshines` ran. Carlino wird auch immer bewundert, was er natürlich genießt. Seit einigen Wochen hat er einen neuen Freund – eine Französische Bulldogge. Er heißt Romeo, schwarz mit weißen Fleck. Sie toben und spielen, es ist eine Freude ihnen zuzusehen.
Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende liebe Grüsse Astrid und Carlino

 

 

Tolle Menschen, super Hunde.....News von Easty

 

Liebe Frau Grambitter,
Eastwood ist wirklich ein ganz toller Hund. Er ist wunderschön und wir lieben ihn alle von ganzem Herzen.
Längst hat er schon all unsere Betten erobert. Er spielt unermüdlich, er frißt gut und geht gerne spazieren.
Er hat jetzt in der Küche ein zweites Körbchen…und er geht sogar mit in die Behandlung meiner Patienten und ist auch dort sehr lieb …Hauptsache: Nicht alleine!!!
Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich bei Ihnen bedanken, für den schönsten Mops den wir uns vorstellen können!!
Liebe Grüsse
Andrea , Viviane u. Veith und von Easty natürlich !

 

 

wunderhübsche mopsdame

 

liebe frau grambitter,

leider muss ich unsere teilnahme am mopstreffen kurzfristig absagen.
ich finde das superschade, denn ich hätte lópez wahnsinnig gerne mit ihren geschwistern zusammen gesehen. auch hätte ich ihnen natürlich gerne vorgeführt, was für eine wunderhübsche mopsdame aus ihr geworden ist! es ist tatsächlich so, dass ich erst ein einziges mal einen vergleichbar hübschen mops getroffen habe, und zwar in italien, und auch der hatte, im gegensatz zu zu unserem mädchen, ziemliche atemprobleme.

und obendrein ist sie so eine lustige, liebe und anhängliche maus. es ist auch ganz erstaunlich, wie sie sich gegen t-rex, unser mittlerweile ganz schön riesiges doggenkind, durchsetzen kann. bloß beim fressen muss ich sie abschirmen, denn da hat sie gegen den gefräßigen blauen keine chance.

ich hoffe sehr, dass wir es dann vielleicht zum nächsten treffen schaffen! ihnen und allen mopseltern wünsche ich einen ganz tollen tag!

liebe grüße
barbara

 

 

DANKE, dass wir Danas "Eltern" sein dürfen !

 

Hallo liebe Frau Grambitter,

es ist immer wieder verblüffend, egal wo wir mit unserer Dana hingehen wird sie immer wieder bewundert. Wir dachten das hört irgendwann auf, aber keine Chance. Es fallen Komplimente wie hübsch die Kleine ist. Das Gesicht, die Farbe einfach alles. Natürlich macht uns das immer ganz besonders stolz. Das ist natürlich ein großes Lob an Sie. Wir möchten nochmal DANKE sagen, dass wir Danas “Eltern” sein dürfen!

Wir freuen uns schon ganz besonders auf das nächste Mopstreffen.

Liebe Grüße
Fam. B. mit Dana

 

 

Danke, dass wir zu den Ausserwählten zählen dürfen.

 

Hallo liebe Karin,

es wird Zeit, dass wir uns wieder melden. Was gibt es für einen besseren Anlass als der ERSTE Geburtstag unseres Prinzen.

Wir sind am Sonntag zurückgekommen und haben im kleinen Kreis Camu´s 1. Geburtstag „gefeiert“. Wir haben am gleichen Abend eine junge Frau mit Mops kennengelernt. Wir müssen dir unbedingt sagen, wir stolz wir immer wieder sind einen „Sunshinepug“ in unserer Familie zu haben. Es gibt keinen Vergleich zu anderen Möpsen. Camu´s Gesicht, Körperhaltung, Gebiss, Aprikosenfarbe und Charakter etc… sind einfach perfekt und er stiehlt allen jedes Mal die Show. Danke nochmals dafür, dass wir zu den Ausserwählten zählen dürfen.

Liebe Grüße an der Rest der Grossfamilie Grambitter !!!

Céline

 

 

…….ein Mops,
immer wieder süß und in unserem Landkreis sprießen sie wie Pilze aus dem Boden. Allerdings sind nur ganz wenige, hübsche , ansehnliche Exemplare dabei. Ein Hoch auf die “Grambiiter-Zucht”, diese Hunde haben das gewisse etwas!!!
Liebe Grüße nach Bellheim,

Familie L.

 

 

Freue mich schon jetzt auf das nächste Mopstreffen...

 

Liebe Karin,

ich freue mich schon jetzt auf das nächste Mopstreffen und hoffe, dass möglichst viele Geschwister von Maxi dabei sein werden.

Liebe Grüße
Angelika

 

Maxi, unser ganzes Glück...

 

Liebe Karin,

Maxi selbst fühlt sich sehr wohl und ist unser ganzes Glück. Er ist aber auch ein ganz lieber und netter kleiner Kerl. Ich werde oft von Leuten angesprochen, die den Maxi soooo süß und sooo hübsch finden.

Liebe Grüße
Angelika

 

 

Tolle Nachricht!

 

Liebe Karin und lieber Jürgen,
es ist ja gewaltig, was ihr wieder auf die Beine gestellt habt, dass sind ja riesige Investitionen. Herzlichen Glückwunsch. Wir drücken Euch die Daumen, dass auch alles zu Eurer Zufriedenheit läuft. Herzlichen Dank von uns für die nette Präsentation von Artus und Adrian. Auf dem Gartenfestival in Hannover-Herrenhausen war das am Samstag und Sonntag ein Riesenspektakel mit ca. 30.000 Besuchern. Unser Artus ist grundsätzlich überall angenehm aufgefallen. Nach seinem Sieg wurden Adrian und Artus förmlich vergöttert. Es waren so an die 35 Möpse am Start und ohne schmeicheln zu wollen, sah kein anderer Mops so aus wie unser Artus. Wir wurden und werden auch immer wieder angesprochen, wo der Artus herstammt. Wenn ich das mal so sagen darf:” Du hast eine liebe Goldschmiede”.
Nun bleibt alle schön munter und weiterhin alles Gute und viel Erfolg.
Herzliche Grüße

Artus, Gudrun und Helmut

 

 

Ein Supermops eben.

 

Liebe Karin,

jetzt haben Sie schon einige Zeit nichts mehr von Maxi gehört. Er war ja das erste mal mit uns in Urlaub, im schönen Südtirol. Also die Autofahrt hat er ganz locker weggesteckt, und auch sonst war es ein reines Vergnügen, mit Maxi in Urlaub zu fahren. Ich hatte sein gewohntes Futter dabei und so gab es keine Probleme. Da wir ihn zum Essen nichts ins Restaurant mitnehmen durften, machten wir uns große Sorgen, ihn so ganz alleine im Hotelzimmer zu lassen. Also, das erste Abendessen hat uns deshalb nicht geschmeckt. Aber Maxi hat die ganze Zeit einfach geschlafen und keinerlei Theater gemacht. Ein Supermops eben. Auch zum Golfen haben wir ihn mitgenommen. Einige Löcher ist er gelaufen und dann ist er im Car mitgefahren – total problemlos. Der geborene Golferhund. Ich glaube, Maxi hat es sehr genossen, den ganzen Tag (+Nacht) Herrchen und Frauchen um sich zu haben.

Ich hoffe bei Ihnen ist alles gesund und munter.

Liebe Grüße

Angelika, Rainer und Maxi

 

 

und dafür liebe ich diesen hund!

 

kennen sie die werbung von müller,s froop? wo das kleine blonde mädchen
was erzählt von fruchtalarm, etc. und dann die mutter reinkommt und es
fragt, ob es den froop gesehn hätte….
wenn meine maxi mensch würde, sie wäre dieses mädchen: frech, schlau,
lustig – über alle maßen anstrengend. und dafür liebe ich diesen hund!

lg
ute

 

 

Silwescheder uff pälzisch (Foto dazu unter "Ausgezogen")

 

Hallo ihr liewe Leit. Ich bins, die klä Arabella aus de Palz, es schwarze Mepsel. Jetzt muss ich eich emol verzehle was mer do leschd bassiert is.

Es war en Dach wie jeder annere. Ich hab lang gschlofe, bin ausgfiehrt worre und hab gut gfresse. So gesche Mittdach machen moi Leit bletslich ä Hektdik kann ich eich sache, als wollden se umziehe. Schiewen Schdiel un Sessel um en nanner, klabbern mim Geschärr und schläfen lauder essbares Zeich aus em Auto.

Ich hab mer zuerschd nix debei gedenkt unn hab des alles aus meim Korb raus begutachd. Dann isch es langsam dunkel worre. Bletslisch schellts. Ich raus aus meim Korb un ab an die Deer, um zu gucke wer do isch. Aha, die wu do kummen kenn isch. Alla hämmer se roi gelosst. Un soll ich eich sache, die hänn lauder Gschenke debei gehatt, un ich bin leer ausgange. Des merk isch mer.

Jetzt hänn se sich endlich hie ghockt und oagfange zu esse und zu drinke. Ich hab von dem Zeich awwer nix abkriet. Sie henn gesaacht des weer nix fer Meps. Zu guder Letschd isch ach noch de Fernseher oageschdellt worre. Kummt do so en Baddler der immer iwwer ä Tiescherfell schdolwert. Ich habb zwar wie ferrickt gebelllt, genutzt hots mer awwer nix, des Vieh war jo schunn lang dod. Jetzt hänn mei Leit oagfange zu lache, weil der immer „Sähm Bressiedscher ähs laschd Jeer“ saachd.

Zwischezeitlich habb ich mich mol e bissel hie geleecht, um zu gucke wie des weider geht. Es werd so korz vor zwelfe gewesst soi, die Kinner sinn wie wild worre, de grossse Hund isch in de Keller kumme, unn mich hänn se oagebunne, damit isch jo nix mitkriech odder ausrick un womeechlich noch in enn Gracher beiß.

Uff äh mol knallts, ihr Leit, ich kann eich sache, Ragete sinn in de Himmel gschosse, Bombe exblodiert, Fresch um enanner ghupst, Fontäne in die Luft gange, un all hänn se Brost Neijohr gegrische.

So ebbes hab isch noch net gsehe unn erlebt. Noch zwanzisch Minudde war de Spuck vorbei, und isch bin widder losgelosst worre. Verdammt noch emol, sinn die dann net mied?

Nä, do kummen noch die Nochbarsleit riwwer unn machen bis am viere mit verzehle und drinke weider.

Endlich sinn die widder fort gange. Jetzt will ich moi Ruh. Nix wie ab zum Frauche ins Bett unn ämol anstennich gschloofe, schlieslich is jo Feierdach oder Neijohr wie se saachen..

So des wers emol fers erschde vun demm Feschdl aus Hanhofe in de Palz…

Eier Arabella

 

Barbara, Lopez (alias Carobeira) und der Adventskranz.....

 

hallo frau grambitter,

wird zeit, dass wir uns mal wieder melden, aber sie wissen ja, wie das ist gegen jahresende…

ihren weihnachtlichen deko-vorschlag fand ich ganz toll, aber der sture mops weigert sich, auf dem adventsgesteck sitzen zu bleiben. glücklicherweise konnten wir in einem frankfurter einrichtungshaus eine weihnachtskugel in mopsgestalt erwerben, so dass sich die situation etwas entspannt hat…

lópez ist höllisch gewachsen und fängt auch schon an, ganz undamenhaft zu schnarchen. sie versteht sich nach wie vor prächtig mit eddi und kommt jetzt auch schon an sein ohr, wenn sie sich anstrengt. ich muss trotzdem noch aufpassen beim spielen, aber jedenfalls hat der bully jetzt nicht mehr so viele löcher in der backe. lópez’ lieblingsspielzeug ist immer noch ihr schwanz, den sie stundenlang begeistert jagt, am liebsten vor dem einschlafen.

erziehungstechnisch, das muss ich gestehen, hinken wir ein bißchen hinterher. “sitz” klappt ja noch ganz gut, aber “komm” ist ein mysterischer und sehr auslegungsfähiger begriff zwischen “gibt’s was zu essen?” und “wir spielen verstecken”. ich habe mir fest vorgenommen, die nächsten wochen ein bißchen konsequenter zu trainieren. langfristig strebe ich die perfekte beherrschung des kommandos “hol kaffee (nur mit milch bitte)” an.

aktuelle fotos gibt es spätestens nach unserem weihnachtsurlaub, das verspreche ich.

liebe grüße

barbara

 

Neues von Camu und Fifi, seiner Bichon Frisee Freundin!

 

hallo liebe karin,

wir haben leider irgendwie noch probleme mit unserem dsl-anschluss. die emails mit bilder, die wir dir geschickt haben, sind nicht raus. da ich aber berichten möchte, schreibe ich dir diese email und wir werden dir die bilder und kurzfilme per post auf CD mitschicken.

camu ist aber wirklich noch ein baby und die fress- und schlafrituale müssen eingehalten werden. es ist wie bei timothée früher. wenn wir uns nicht daranhalten – vor allem abends wenn wir ein bisschen später sind, weil wir vorher mit ihm einkaufen waren etc… dann hält er uns in atem bis mitternacht und macht kein pipi vor dem bettgehen und muss dafür um 3 schon raus. es muss also so laufen: 19:00 spielen. 19:30 futter einweichen. 20:00 futter geben. 20 min warten, kuscheln. dann rausgehen und dann camu ins laufgitter stellen. gegen 22:00 wecken, oder er wacht von selbst auf. dann wir gekuschelt und ein bisschen gespielt. dann gehen wir noch alle man raus und dann ist bett. 22:30 ist also schluss! so schläft er bis 5:00 und hoffe, er wird es bald bis 5:30 -6:45 durchhalten können. so haben wir dann alle unseren normalen rythmus drin. er ist aber super intelligent und ich bin stolz, dass er nach 4 tagen, es schon so toll kann. Haufen machen klappt jedes mal draussen. nur mit pipi ist es noch mal so, mal so. wir haben einen grossen teich mit fussgängerweg in der siedlung. wir gehen jetzt dorthin mit ihm. es ist ruhiger und fifi kann frei rumlaufen. er ist sehr aufmerksam.hört sich die enten oder andere vögel und pipmatzen an. heute morgen hat er 2 hunde kennengelernt. er hat kein angst mehr, will aber aus sicherheit immer auf meinem arm.

dienstag abend waren wir beim tierarzt zum hallo sagen. camu ist mops N° 7 in ratingen. eine magische nummer für einen ganz besonderen hund!. also der tierarzt hat schon erfahrung mit möpsen. nächsten dienstag ist impfen angesagt. ich werde ihn jetzt entwurmen. soll ich ein viertel der tablette zerdrücken und ins futter mischen oder ihn den viertel so geben? fifi mus ich es z.b. in den mund stecken und zuhalten bis sie runterschluckt. in der 2. januarwoche werden camu und fifi gleichzeitig kastriert. so hat jeder mit sich zu tun und gehen sich nicht auf die nerven. der tierarzt hat uns übringens zu einem sehr schönen mops gratuliert. wir sind ganz stolz. alle leute sind narrisch, wenn sie ihn sehen. auch leute, die sonst nicht auf tiere stehen. er schaut uns auch wie ein mensch an. süß !

fifi hat ihn jetzt wirklich in ihrem herz geschlossen. sie ist diejenige, die ihn zum spielen animiert.l sie kommt mir vor, als wäre sie wieder 2 jahre alt. camu ist für sie wie ein jungbrunnen.

heute morgen musste ich zum arzt und habe fifi und camu 1 stunde allein gelassen. es gab kein bellen, nichts. als ich zurückkam haben sie mich angeschaut als würden sie sagen: man lass uns doch schlafen !

timothée kommt am sonntag zurück und kann es kaum erwarten camu kennenzulernen. da ich nächste woche beruflich in paris bin, muss jetzt jens lernen camu´s futter vorzubereiten. bin gespannt wie meine männer sich nächste woche einstellen. naja, bin am donnerstag wieder da. jens hat sowieso urlaub und die woche darauf, kommt wahrscheinlich meine schwiegermutter für eine woche. jens und ich werden natürlich vormittags und mittags vorbeikommen und timothée wird sich nach der schule auch um camu kümmern, damit camu es lernt, aber so ist er nicht ganz allein.

so, liebe karin. wir wollten dir sagen, dass wir sehr sehr glücklich sind, einen so lieben hund bei dir geholt zu haben und nicht irgendwo um die ecke in NRW, den camu hat deine herzlichkeit, offenheit und ist voller liebe.
genau das haben wir gesucht.

wir hoffen, es geht euch allen gut und schicken dir die CD am wochenende !

liebe grüsse auch von deinem sohnemann camu und grüsse schön jürgen und die bande von us.

celine

 

 

"reisevorbereitungen"

 

hallo frau grambitter,

vor dem urlaub nochmal ein kurzer mopsbaby-report:

der kleinen geht es hervorragend. sie kann mittlerweile acht stunden durchschlafen (hurra!) und hat endlich auch das prinzip mittagsschlaf begriffen. jetzt liege ich jeden mittag mit zwei hunden im arm im bett und döse ein stündchen. wunderbar.

eddi und lópez harmonieren inzwischen sehr gut. ihr umgang und vor allem ihr spiel ist äußerst sozial. eddi geht gerne mal in die knie oder legt sich sogar hin, damit die kleine auch an ihm nagen kann, vorzugsweise kaut sie auf seinen lefzen. wenn er im überschwang wirklich mal ein bißchen zu grob wird, brauche ich nicht mal mehr einzugreifen, denn sie geht dann wie eine furie auf ihn los und er schaltet sofort einen gang zurück.

im körbchen schlafen sie allerdings noch nicht zusammen, weil die kleine zu aufgedreht ist und nur im welpengitter oder auf meinem schoß ruhe gibt. sie erinnert mich oft an eine aufgezogene spielzeugmaus! ich freue mich tierisch auf den urlaub mit ihr. drücken sie uns die daumen, dass an der grenze alles klappt!!!

liebe grüße, melde mich nach dem urlaub hoffentlich mit fotos.

barbara

 

Grüsse aus Darmstadt von Astrid und Carlino!

 

Hallo Frau Grambitter,
etwas zum schmunzeln von einem spanischen Freund, der
Carlino live eine Woche erlebt hat und seit 2 Wochen selbst
stolzer Besitzer eines Mopses ist:

Ein kleiner, kompakter Hund mit dem Temperament eines
andalusischen Kampfstieres mit vielen menschlichen Zügen
- liebt Geselligkeit, ist ein Feinschmecker, liebt es im Bett
zu schlafen.
Er passt nur zu Menschen, die es nicht stört,
daß ihr bester Freund schnarcht, haart
und den besten Platz auf dem Sofa beansprucht.
Überall wo er hinkommt
erregt er Aufsehen, was er auch genießt.
Ein kleiner Hund, den man heiß und innig lieben muß.

 

Auch Tag 2 haben wir gut überstanden...

 

hallo!

auch tag zwei haben wir gut überstanden. überall, wo wir hinkommen, bilden sich wahre menschentrauben um das baby! auch haben wir sämtlichen möpsen in der näheren umgebung (3 stück, davon einer vier monate) einen antrittsbesuch abgestattet, und ich denke, es wird lópez an mopsigen spielkameraden nicht mangeln. freut mich übrigens, dass ihnen der name gefällt. wir wollten carobeira erst beibehalten, fanden es aber dann zu sperrig für den alltag.

die kleine ist unglaublich frech zu eddi und findet es gemein, dass er sie nicht ernst nimmt. sie hat aber insofern einen guten einfluss auf ihn, als dass er sich mustergültig verhält, seit sie da ist, ganz nach dem motto: “ich zeig dir mal, wie man sich benimmt.”

wir haben bislang riesigen spass mit der kleinen maus und freuen uns sehr, dass sie endlich bei uns ist!

liebe grüße

barbara

 

Mireille und Chico Rei

 

Liebe Frau Grambitter!
Vielen Dank für das Futter, es ist gestern angekommen. Chico Rei geht es super gut. Er ist ein kleiner Wilder. Er spielt und tobt den ganzen Tag, es ist schwer, ihn zum Ausruhen zu bekommen. Wenn man ihn ins Welpengitter setzt, tobt er dort weiter oder er will wieder raus. Am liebsten schläft er bei einem im Arm. Er ist schrecklich anhänglich. Auch fressen macht er gut. Er ist das Beste was uns passieren konnte. Er ist ein kleines süsses Energiebündel.
Liebe Grüsse
Mireille und Chico Rei

 

Neues von CERRADO, der nun "Maxi" heisst:

 

Liebe Frau Grambitter,

Sie brauchen sich absolut keine Sorgen um den Kleinen machen. Er frißt sehr gut, ist sehr lebhaft und total verschmust und schläft die ganze Nacht durch. Also ein ganz Süßer. Wir lieben ihn alle sehr, und er liebt auch alle, aber ganz besonders mich. Demnächst schicke ich Ihnen einige Bilder.

Liebe Grüße auch von Maxi

Angelika

 

 

** Urlaub mit Mops Lotte**

 

Liebe Frau Grambitter,

es ist schön zu sehen, dass unsere Urlaubsfotos mit Lotte gleich in der HP gelandet sind. Gerne wollen wir einen kleinen Urlaubsbericht über die vergangenen Ferien schreiben. Lotte hat die lange Fahrt an den Gardasee ( leider gab es einige Baustellen und Staus) in ihrer Box ganz phantastisch überstanden. Sie hat viel geschlafen oder sehr skeptisch aus der Box geblinselt. Wir haben uns vorher schon so unsere Gedanken gemacht, wie es wohl in einem Hotel mit Hund sein wird…….
Lotte durfte ja nicht mit in den Speisesaal , und so blieb sie während des Frühstücks und des Abendessens in der Box. Am ersten Tag mussten wir sie aus der Hand füttern, weil sie aus der ihr bekannten Schüssel nicht fressen wollte. Bereits am anderen Morgen wusste sie allerdings, dass dieses Hotelzimmer der neue Aufenthaltsraum für die kommenden Tage sein würde. Geschlafen hat sie nachts wie ein Murmeltier und wir mussten keinen Morgen unseren Schlaf wegen dem Hund unterbrechen! Lotte hat kein einziges Mal in das Hotelzimmer gepieselt …..Überhaupt hat Lotte sich im Hotel besser benommen, als so manches deutsche Kind…….Lotte war die Attraktion am Gardasee, sämtliche ältere Damen waren hin und weg und die italienische Wortflut nahm kein Ende…..Beim Cappucino trinken unter heißen Temperaturen, lag Lotte immer unterm Tisch und kühlte sich den Bauch am kalten Steinboden der Städte. Das Wasser am Gardasee hat wohl wieder eine sensationell gute Qualität, Lotte konnte davon trinkmäßig nicht genug bekommen. Außerdem war das Baden natürlich ein besonderer Spaß , nach dem Bad sonnte sich Lotte dann neben dem Herrchen und kaute auf einem Stück Strauß rum…Nach 10 Tagen sind wir dann in die Berge und unsere Wohnung nach Österreich gefahren, Lotte wiegt jetzt so viel, dass wir sie im Wanderrucksack nicht mehr tragen können, da hilft nur eins, Lotte musste wandern….. Sag noch einer, Möpse sind faul, dick und unbeweglich! Manch Münsterlander war am Ziel angekommen fertiger als Lotte , so eine Bertour über Wiesen und Felder und durch Wald ist natürlich auch was besonderes. Es gibt so viele Tiere zu sehen, Zeigen, Kühe, Kälber, Pferde, es gibt so viele kleine Bäche, aus denen man trinken kann, es gibt so viele Wiesen auf denen man ohne Leine rumtollen kann… Die Bergwelt ist schon ein Spielplatz, auch für Hunde. Wir haben es alle genossen, Lotte offensichtlich auch.Wir sind sehr froh, einen so kleinen und anhänglichen Hund genommen zu haben. Die Wahl der Rasse war absolut richtig , das hat sich auch in diesem Urlaub wieder bewahrheitet.Liebe Grüße auch an Ihren Mann und all die süßen Möpschen!

G.L., gerade im Büro mit Lotte ( kaut gerade auf einem Stück Srauß herum)

 

Celine+ Anhang

 

Hallo liebe Karin,

endlich finde ich 2 min, um zu schreiben. wir wollten uns herzlich bei dir für die schönen Stunden bedanken. Wir sind immer noch hin und weg – und nicht nur wegen den Kleinen – auch wegen den Großen, die wirklich absolut süss und lieb sind. Wir haben ein tolles Wochenende verbracht, könnten entspannen, schön spazieren, lecker essen und vor allem haben tolle Hunde und eine tolle Karin kennengelernt ! Wir freuen uns um so mehr euch besucht zu haben, dass wir uns natürlich in den Kleinen verliebt haben, aber nachdem wir jetzt Josie, Latoya, Shakira, Demi, Thobi usw… kennen- und lieben gelernt haben, wissen wir, dass ein Mops für uns die richtige Rasse ist. Du hast echt eine tolle “Familie”.

Gestern haben wir in Frankfurt angehalten und dort leichte Tapas gegessen und waren dann in den Gassen spazieren. Es hat gut getan keine Hektik zu haben und die Seele baumeln zu lassen und nur über Camu-Camu, die Mopsbande und deine tolle Aufgabe zu reden. Ich bin ein sehr kritischer Mensch und werde nicht gleich mit jemandem warm, aber wenn, dann mit Herzen. Ich freue mich dich kennengelernt zu haben.

So, hier ist es Mittagspause. Ich muss zu Fifi. Also, ich wünsche dir noch eine tolle Woche und viel Spass mit der Bande.

Bitte küsse mal jeden Mops von mir und ganz besonders Camu!

Liebe Grüsse

Celine+ Anhang

 

 

 

 

Tagebuch eines Mopses

 

Diesen tollen Tagebuchauszug erhielt ich von Volker und Steffi, die mit Arabella und Jessica leben.
Vielen Dank für diesen Auszug aus dem Tag eines Mopses.Arabella, die schwarze Mopsdame, ist in der ganzen Region bekannt. Ihre Familie lebt eben MIT den Hunden und so sind sie stets bei den vielen Aktivitäten dabei.
Immer wieder bekomme ich zugetragen, dass ein so tolles schwarzes Mopsmädchen gesehen wurde. Ich bin froh, solche tollen Menschen für Arabella gefunden zu haben!

Tagebuch eines Mopses

Gestatten, dass ich mich vorstelle,
mein Name ist Bella Arabella von Bellheim! Ich bin jetzt fast 10 Monate alt, und aus blaublütigem Hause. Mein Vater ist der berühmte Merlin, und meine Mutter heißt Fergie, ebenfalls eine von den Royals. Ich habe auch noch einen Bruder, Artus, Ritter der Tafelrunde, der mittlerweile auf einem Landsitz in der Nähe von Hannover weilt. Ich selbst habe meine Residenz von Bellheim näher an die salischen Kaiser in Richtung Speyer verlegt, wo ich mich nach eingehender Prüfung der Räumlichkeiten durch meine Amme bei den Herrschaften Steffi und Volker, sowie deren Gefolge, niedergelassen habe.

Aber nun will ich Euch mal etwas über meinen Tagesablauf erzählen.
Wenn meine innere Uhr mir durch gleißendes Sonnenlicht, das in die Gemächer meiner Herrschaften eindringt, auf deren Ruhekissen, ich mich zur Nacht niederließ, sagt es wäre Zeit zum Aufstehen (könnte etwas 7.30 Uhr eurer Zeit sein) mache ich mich erst einmal durch kurze Morgentoilette, wie Schütteln, Schlecken oder Räuspern bemerkbar. Ab jetzt gilt es! Es gilt das Motto, wen ich zuerst wach habe, der hat verloren und muss mit mir Gassi gehen. Aber es ist Sonntag, da gestalten sich meine Bemühungen etwas schwieriger als sonst. So, nun habe ich es geschafft, Herrchen ist dran!.
Also ab ins Bad, das Ausgehgeschirr angezogen und so weiter. Aber so einfach ist das nicht! Schließlich schlafen die zwei Stockwerke über meinem Salon und ich bin mir für’s Treppenlaufen viel zu schade, Also bitte runtertragen!. Diese Hürde wäre nun auch genommen. Doch was ist das? Hier liegt ja noch eine Artverwandte meinerseits, eine Kreuzung zwischen Mastiff und Bulldogge, ursprünglich gezüchtet zum Schutz für Förster und Wildhüter gegen Wilddiebe, in tiefem Schlummer. Na, das sieht aber gar nicht gut aus!
Will die ewig schlafen? Die bekomme ich auch noch wach! Also flugs dahin, einmal mit den Pfoten an den Lefzen kratzen! Keine Reaktion. Dann probiere ich es halt mal mit Bellen! Ebenfalls nichts! Was nun? Draufspringen soll Wunder wirken! Ebenfalls Fehlanzeige.
Da kommt mir mein Herrchen gerade recht, das mit der Leine klappert. Endlich steht die auf! Also schnell angeleint und mit Mordsgebelle, damit die Nachbarn wissen, dass ich noch da bin, ab in die nahen Felder und Wiesen.
Wie es sich gehört und wie man es mir antrainiert hat, mache ich meine Verrichtungen stets im Gras, und nicht auf den Wegen. Zwischendurch versichere ich mich immer wieder, ob mein Bodyguard mir auch folgt und fordere sie zwischendurch auch zum spielen auf. Wehe es kommt jetzt einer anderer Hund.
Kurz vor unserem Pavillon wieder angekommen, welch unangenehmer Geruch! Hat doch so ein Welp(f)en-Prinz sein Revier vor unserer Tür markiert (soll ja auch in Hannover vorgekommen sein). Aber Herrchen hat ja ‘ne Gießkanne. So jetzt ist erst mal Ruhe angesagt. Jessica und ich werden uns bis zum Frühstück gemeinsam mal kurz ausruhen.

Dann beginnt der Stress. Toasts werden geröstet. Es duftet nach Wurst und Marmelade. Das kann sich ein Mops doch nicht entgehen lassen. Also aufgestellt und mitgebellt. Bis mir irgendeiner etwas abgibt.
Die Kinder sind mittlerweile auch fit und jetzt ist Zeit zum Spielen.
Zur Mittagszeit ist weiter Action angesagt. Wehedem die große Hündin bekommt zuerst was! Größe macht ein Mops durch Bellen wett. Da sie 10mal so groß ist wie ich, muss ich eben 10mal so laut bellen. Mit der Leine müssen mich meine Adoptiveltern zurückhalten, damit ich Jessica nicht vom Napf vertreibe. Dafür lass ich sogar mein eigenes Futter stehen. Erst wenn sie fertig ist, lassen sie mich raus. Verdammt ,wieder zu spät, Napf fast leer, nur noch Reste. Nach erneutem Spaziergang ist jetzt erstmal Ruhe angesagt.

Stunden später. Lärm und Aufruhr im ganzen Haus. Oh Schreck, was ist das?
Das darf doch nicht wahr sein!
Jetzt haben die mir noch eine Sänfte (sprich Fahrradanhänger besorgt). Da soll ich rein ?! Bin ich es doch gewöhnt im klimatisierten Abteil meines Salonwagens zu reisen, und nicht mit solch primitivem Gefährt. Aber was soll es. Besser schlecht gefahren als gut gelaufen. Mit Getöse und Gebelle geht es mit den Kids auf den Abenteuerspielplatz. Raus aus der Kiste ab zu den Kids. Mitten drin ist besser als nah dabei.
Danach ist zur Hause wieder Pause angesagt.
Jetzt wird es Zeit für eine neue Mahlzeit. Nach dem Essen wird es auch für mich langsam Zeit den Tag zu beenden. Ich lasse mich jetzt auf dem Sessel oder der Couch bei Frauchen nieder, nehme meine verdiente Auszeit, denke mir hoffentlich schauen die jetzt nicht noch “Herrchen gesucht”, was ich mit kräftigen Bellen und Knurren kommentieren würde und wünsche schon jetzt allen Mopsfreunden und solchen, die es werden wollen eine Gute Nacht Eure Arabella

 

 

Weitgereist, glücklich und fit for Fun

 

Guten Morgen Frau Grambitter,

ich habe mir soeben die neuesten Fotos der Zwerge angeschaut, kaum zu glauben, dass LOTTE auch mal so klein war….. Es ist so süß, die Kleinen anzusehen, kein Wunder, dass man sie gar nicht hergeben möchte! Lotte hat am Wochenende wieder Bekanntschaft mit den Bergen gemacht, sie liebt die Natur, die Kühe und die Ziegen, nach der Wanderung hat sie ein ausgiebiges Bad im Walchsee genommen, man glaubt nicht, was für eine Gaudi sie im Wasser hat. Wir haben wirklich Mühe, sie aus dem Element zu bekommen. Sie tobt wie verrückt im Wasser rum, und knurrt und planscht und spritzt und prustet, alle Leute lachen sich kaputt, wie dieser kleine Mops im Wasser aufdreht! Ihr Energie ist schier unendlich, ein Wahnsinn, wie zäh die Möpse sind. Von wegen langweilige, dicke, ruhige Tiere…..Unsere Lotte ist einfach ein Familienhund. Sie ist nur glücklich, wenn alle beisammen sind. Dann ist sie auch gut zu haben und folgt aufs Wort, kaum fehlt einer, dreht sie auf. Beim Spazierengehen müssen immer alle nebeneinander gehen, sonst geht sie keinen Schritt weiter, am gemütlichsten ist es wohl für sie, wenn alle im Bett liegen und OLYMPIA anschauen, dann ist das Mopsglück perfekt…..LOTTE darf jetzt abwechselnd in ihrer Box in einem Kinderzimmer schlafen, offensichtlich findet sie das am allerbetsen, denn da darf man dann morgens mal durch die Betten hüpfen. Ich denke, LOTTE ist ein glücklicher Mops, das mit dem Bellen ist besser geworden, allerdings ist es schon so wie Sie sagten, kaum weicht die Aufmerksamkeit von ihr, weil man z.B. telefoniert oder sich mit den Kindern unterhält, fängt sie sofort an zu bellen. Mir kommt das irgendwie bekannt vor, es ähnelt sehr dem Verhalten der kleinen Kinder, schön zu wissen, dass es sich irgendwann gibt, meistens dann, wenn man schon gar nicht mehr damit gerechnet hat! Am nächsten Mittwoch geht es ab in den Süden, LOTTE in Bella Italia, wir werden viele Fotos machen und natürlich berichten wie es mit Möpsen in Italien sein kann.
Liebe Grüße nach Bellheim , besonders an die kleinen Babies!!!
Familie L. mit LOTTE

 

 

Artus,Gudrun und Helmut

 

Guten Morgen liebe Karin,
da ich jetzt ja ganz zuhause bin, habe ich noch mehr Zeit für unseren lieben Artus. Wir hatten gerade eine Schmusestunde. So ein lieber Kerl. Wir machen morgens so um 7:30 Uhr eine halbstündige Runde durch die Wiesen und abends noch einmal so eine Runde.
Er genießt das sehr. Ansonsten ist er bei uns im Garten, liegt bei mir auf dem Gartentisch und guckt in die Zeitung. Unsere Wohnung wird vollkommen vom Artus überwacht. Beim kleinsten Geräusch fängt er ganz klar und deutlich an zu knurren. Unsere Nachbarn können sich auch gar nicht an ihm satt sehen. Er sorgt immer für positives Aufsehen und viel Spaß. Mach es gut und schöne Grüße auch an Jürgen.
Viele Grüße
Artus,Gudrun und Helmut

 

Artus, Gudrun und Helmut

 

Liebe Karin,
da müssen wir gleich mal gratulieren. Dieser unermüdliche Einsatz – eine stolze Leistung – Auch sonst, es macht immer eine große Freude ” Ausgezogen ”
anzuschauen.
Bitte immer weiter machen. Auch die anderen Sachen sind immer sehr interessant.
Vielen Dank und viele liebe Grüße

Artus, Gudrun und Helmut

 

 

Benny, der Mops der Musik. Er lebt mit David und Konrad.

 

Ein Mops ist etwas Ungewöhnliches, etwas Besonderes. Viele würden sagen, daß jeder Hund diese eigenartige Qualität besitzt. Ich bin sicher, daß jeder Hundebesitzer glaubt einen halben Mensch bekommen zu haben. Sie mögen in mancher Hinsicht recht haben, aber hinter dem Mops verbirgt sich etwas Ungreifbares, etwas, daß von uns eine Aufmerksamkeit verlangt, normalerweise reserviert für unsere Mitmenschen.

Der Mops ist nicht nur ein Hund. Er ist eine Eigenständigkeit, er hat Wünsche, fühlt Entaüschung, lacht mit uns, lacht uns aus (!), akzeptiert uns, und lässt uns wissen, wann wir uns falsch verhalten. Er ist wie andere Hunde, immer ehrlich und treu. Er nimmt auf seinen Schultern unsere schwersten Krisen auf. In den dunklen sowie in den hellen Momenten unseres Lebens bringt er uns zum Lächeln. Beispielhaft für uns Menschen, lässt er Probleme einfach fallen, um wieder aufs Neue bereit für uns zu sein.

Als wir Benny bekamen, wussten wir nichts von alle dem. Benny war einfach ein Mops, der uns sehr gefiel. Er hat immer eine freie Seele gehabt. Als ich mit der Erziehung anfing, spürte ich, daß es zu schade wäre, ihm zu viel von dieser Freiheit zu berauben. Nach „Sitz“, „Bleib“ und „Platz“ gab es nicht viel mehr von ihm zu verlangen. Mit diesem Grundstein der Erziehung war er Hund genug geworden.

Jetzt wird er bald zwei Jahre alt. Man meint, er würde am Geburtstag anfangen zu sprechen! Sprechen muß er aber nicht. Er macht sich in jeder Situation verständlich. Er redet mit uns auf andere Weise. Er gibt uns einen Teil seines Mops-seins auf den Weg, um uns zu helfen, leichter durch diese Welt zu gehen.

 

 

Lotte ist super...

 

Liebe Frau Grambitter,

wir danken Ihnen für Ihren unendlichen Fleiß, den Sie immer wieder für alle Mopseltern entwickeln. Ihre Internetseite ist so ziemlich das Beste, was man zu diesem Thema finden kann.Leider haben wir im Augenblick des öfteren PC Probleme , und so gestaltet sich das Mailen und senden von Fotos nicht einfach.
Lotte ist super, nach wie vor der absolute Hit, wir konnten einfach nichts bessers tun, als ein Möpschen von “Grambitters” zu ” adoptieren”!!!

Liebe Grüße nach Bellheim, auch von Lotte

Herzlichst, Familie L.

 

Der Schönste...

 

Du hast uns einer von den schönsten Möpschen geschenkt!

KJ

 

 

Artus und Helmut

 

Hallo liebe Karin und lieber Jürgen,

unser Artus und ich haben gerade einen Ausflug auf unseren Rasen gemacht. Ich habe ihm ein kleines Geschirr umgemacht, dass ihm auch gefällt, mit einer fünf Meter Laufleine. Er ist wieder super drauf. Jedes Vogelgeräusch, Ästebewegungen und Schattenspiele nimmt er sehr wachsam auf. Morgens beim Rasieren wärmt er meine Füße. Er knabbert dann an einem Schweineohr und sucht immer Körperkontakt. Er ist schon ordentlich gewachsen. Jeden Tag auf ein Neues bringt er große Freude ins Haus.
Viele liebe Grüße von Artus und Helmut

 

 

Michael Limley

 

Sehr geehrte Frau Grambitter!
Verzeihen Sie mir die verspätete Antwort!
Ich kann Ihnen sagen,daß es uns allen Sehr gut geht.Lilly hat sich bei uns von Anfang an sehr wohlgefühlt.Wir sagen immer wir haben wieder ein neues “Baby”. Entsprechende Umbauarbeiten sowie Umräumarbeiten mußten natürlich gemacht werden.
Ihre Ernährung ist vollkommen problemlos (sie hat schon einiges zugelegt).Ich habe immer Angst,daß wir sie überfüttern,aber Sie sagten ja,daß dies im Wachstum nicht möglich sei.
Wir machen schon kleinere Ausläufe,der Garten wird erkundet,und esfindet sich leider so allerhand in das man hineinbeißen kann.
Irgendwie macht mir das große Sorge, da ich ein ausgesprochener Gartenfreund bin und über viele angewachsene und mobile (Kübelpflanzen) verfüge;angefangen von Engelstrompeten,Eisenhut,Oleander,Blauregen etc.Ich versuche immer sie irgendwelchen harmlosen Haselnusstecken oder Buchenästen zuzuführen.Eine hohe Gefährdung sehe ich jedoch noch immer.Vielleicht haben Sie ja einen Tip!
Morgen fahre ich nach bereits stattgehabter Entwurmung samt Katze Molly zum Tierarzt zum Impfen.
mit herzlichem Gruß

Ihr Michael Limley

 

 

Mops-Uschi

 

Liebe Karin,
den unserigen geht es übrigens prächtig, sie sind die Star´s, egal wo sie hinkommen und sie wissen es, na klar, alles Liebe für Euch alle und bis bald
Mops-Uschi

 

von den Schwarmstedtern

Liebe Karin und lieber Jürgen,
herzliche Ostergrüße senden Artus, Gudrun und Helmut.Wir haben immer einen Riesenspaß mit unseren Artus. Er ist schon richtig groß geworden. Die ersten kleinen Fahrradtouren hat er schon hinter sich. Abends braucht er seine besonderen Streicheleinheiten. Artus kommt dann nach kurzen betteln auf unseren Schoß und schlummert dann gleich ein.Seine Geschäfte erledigt er fast immer ordentlich.
Gudrun hat auch noch immer Beschwerden, aber unser kleine Schatz tröstet sie. Artus hat schon Kontakt mit seiner süßen Schwester aufgenommen. Sie hat ja auch ein schönes Zuhause. Diese kleinen Racker sind so eine richtige Seelenmassage. . Ist noch alles wohlauf? Laufen die Ausstellungen auch gut? Wir wünschen euch weiterhin alles Gute.
Nochmals herzliche Grüße

von den Schwarmstedtern

 

 

wissen sie...

 

wissen sie, dass ich stolz drauf bin, 2 möpschen von einer züchterin mit so einer superguten performance wie sie die haben zu besitzen? ihre site muss doch den “mitwettbewerbern” angst machen, grins. und die hunde erst….bald sollten sie die ausstellungshunde bei lloyds versichern.

lg
us

 

 

Manche haben sogar fürs Mopsrennen trainiert....

 

Wenn du sehen könntest wie Bea als die Hindernisse bewältigt hat auf dem Hundeplatz… du würdest abbrechen !!!!! Die kleine Bea nimmt voller Begeisterung jedes Hindernis……. sogar schräge Holzwand die mind. 1 Meter hoch ist… Bea rennt auf der einen Seite hoch, bleibt oben stehen wackelt mit ihrem Ringelschwänzchen und rennt auf der anderen Seite wieder runter…..

Als Übung lass ich sie ab und an das machen, aber nicht regelmäßig, denn ich denke das es auf Dauer für ihren Körper nicht gut ist…. Madeleine trainiert deshalb jetzt mit dem Hund meiner Freundin, einem Eurasier. Bea darf aber dann nach der Übungsstunde mit den ganzen Hunden, alles Riesen, herumtollen, was sie total liebt !!! Vor allem Boxer haben es ihr angetan.

Ja ich denke die süße Biene bekommt ne große Konkurrenz mit Bea zum Mopsrennen !!!!! Frechgrins

Also nochmal vielen Dank, auch für die Bilder in der Ausgezogen Seite… meine Favoriten Seite !!! Alle Bilder dort sind genial !!!!!

Liebe Grüße Karin

 

Karin

 

 

Hallo Karin,
über die Grüße von Frau Stängle habe ich mich sehr gefreut.

Na….. 0,7 sec. langsamer als Biene, das ist doch schon ein toller Fortschritt von Bea unserer „RENNMAUS“…..

Aber ich habe mich schon auch für Biene gefreut, die souverän ihren Titel verteidigt hat !!! Auch Biene’s Besitzer waren wieder sehr nett, und ich habe mich gefreut sie wieder zu sehen.

Ich weiß nicht ob ich mir das einbilde, aber ich habe das Gefühl der ganze Wurf aus dem Bea kommt ist irgendwie etwas besonderes…. Diese Mopsis sind total auf ihre Besitzer fixiert… wie auch unsere Bea… die sind alle , auch Carlino ( Bonaparte ), total fit und absolut nicht schwerfällig in ihren Bewegungen und auch im Charakter !!!!

Vielleicht liegt es ja auch noch an ihrer Jugend ??? Oder den Besitzern ???? GRINS…….

Madeleine war übrigens TOTAL stolz auf ihren Pokal vom Malwettbewerb !!!! Der hat sofort EHRENPLATZ im Kinderzimmer bekommen !!!

Sag doch bitte auch Deiner lieben Schwester noch liebe Grüße von uns…..

Liebe Grüße an Dich und die Mopsis

Karin

 

 

Gisela und LOTTE

 

Liebe Frau Grambitter,

es freut uns, dass das Mopstreffen so ein Erfolg war. Die neuen Fotos sind wieder einmal unübertroffen schön und die neuen Beiträge usw. sehr informativ. Danke auch für die Einladung eines eventuellen Mopstreffens im Herbst
Die Kinder sind ja auch schon sehr gespannt darauf, wieder einmal nach Bellheim zu kommen.
Die neusten Neuigkeiten von Lotte lesen sich alle sehr gut und ohne große Vorkommnisse. Lotte ist ein Superhund und der absolute Schwarm unserer Kinder. Neuerdings hat sie das Bett, egal von wem ,lieben gelernt. Alle können prächtig mit Lotte an der Seite schlafen, außer ich, sie schnarcht mir zu viel! Es ist erstaunlich, wie man sich an ein Tier gewühnen kann und die Erfahrung mit einem Hund ist natürlich viel intensiver als mit einer Katze oder einem Hasen. Besonders die Kinder provitieren von Lotte und man merkt, dass es für die Kinderseelen sehr gut ist, dass Lotte bei uns ist. Lotte liebt einen kleinen, blauen Schnuller mit dem sie sich ewig beschäftigen kann.Des Weiteren mag sie alles was süß ist, d.h. sie mag gerne ein Stückchen Apfel und sammelt auch schon mal Rosinenkrümel von der Erde auf. Lotte liebt Wasser, den Gartenschlauch und die Seen, die es ja bei uns reichlich gibt. Überhaupt hat sie ein sehr ausgewogenes Verhältnis in Bezug auf alles Neue und Gefahren. Sie ist nicht zu forsch, aber auch nicht ängstlich oder zurückhaltend. Außerdem ist sie sehr musikalisch und liebt es beim Klavier oder Gitarrenspiel entspannt daneben zu liegen und zuzuhören. Wir gehen einmal in der Woche in eine Junghundeschule, damit die Kinder und auch ich mal sehen, wie Lotte auf andere Hunde ” wirkt” bzw. wie sie so reagiert. Sie ist der erklärte Liebling aller Hunde ob groß oder klein , ihr spezieller Freund ist ein Dackel mit dem Namen JO. Die Bindung an uns ist sehr , sehr eng und ich glaube deshalb haben wir auch keinerlei Probleme mit ihr. Dafür dass es unser erster Familienhund ist ,sieht die Sache sehr gut und zufriedenstellend aus. Wir gehen relativ viel zum Essen und Lotte weiß ganz genau, wie sie sich benehmen muss, wir üben auch, sie tagsüber mal ein Stündchen in der Box zu lassen und das klappt ebenfalls problemlos. Wie Sie auch schon sagten, ist Lotte nun seit 4 Wochen absolut stubenrein und ein Langschläfer, d.h. wir haben keinerlei Probleme, am Wochenende erst dann aufzustehen, wenn wir es möchten. Besonders schön finde ich aber, dass der Mops keine Rasse ist, bei der man Angst haben muss, dass er irgendjemanden beißt. Das ist sehr entspannend und im Umgang mit fremden Menschen und Kindern einfach angenehm. Im Sommer haben wir eine Reise an der gardasee gebucht. Lotte darf mit, wir sind gespannt!!! So, nun wünsche ich Ihnen einen schönen Tag nach Bellheim, leider kann ich im Moment keine Fotos schicken, der PC mag nicht so, wie ich es gerne mag.

Liebe Grüße nach Bellheim, Gisela und LOTTE

 

Artus, Gudrun und Helmut

 

Hallo ihr Lieben,
herzliche Grüße von den Schwarmstedtern. Unser Artus möchte sich einmal vorstellen. Er ist super drauf und macht uns allen viel Freude und Spaß.

Wir hoffen, dass es euch gut geht und verbleiben mit nochmals vielen Grüßen.

Artus, Gudrun und Helmut

 

Familie Lengersdorf

 

Liebe Frau Grambitter,

danke für die Nachrichten der letzten Wochen, heute komme ich einmal dazu , zu antworten. Leider sind sämtliche Fahrradkörbchen in sämtlichen Tiergeschäften ausverkauft, ich hoffe, es gibt bald wieder eine Möglichkeit, diese zu erstehen. Anbei habe ich Ihnen ein paar Fotos der letzen Wochen heruntergeladen. Lotte geht es gut , sie ist ganz schön gewachsen. Wenn das Wetter schön ist genießt sie den Garten aus vollen Zügen, an Tagen wo es regnet, so wie heute, ist sie sehr faul und liebt es gemütlich und warm! Es ist nun vieles schon einfacher und ich freue mich darüber, dass sie so beliebt überall ist. Bei einem kleinen Spaziergang gestern am Starnberger See trafen wir die Nachbarn von Loriot und sie waren begeistert von Lotte. Na ja, sie ist eben ein besonderer Hund!!!

Liebe frühlingshafte Grüße aus Bayern und einen dicken Gruß von Lottchen

Familie Lengersdorf

 

Alles Gute von den Schwarmstedtern

 

Hallo ihr Lieben,
herzliche Grüße von Artus, Gudrun und Helmut. Endlich können wir einige aktuelle Bilder von unseren lieben Artus senden. Er hat den ganzen Garten für sich und kann ordentlich rumtoben. Wir haben jeden Tag viel Spaß und Freude mit ihm. Diese Bilder haben wir am 18.04.2004 im Wildpark in Garlstorf vor Hamburg gemacht. Wir hoffen, bei euch ist auch alles munter.
Bis bald mal wieder.
Alles Gute von den Schwarmstedtern.

 

Aus USA, wo Arnie und Bella leben......

 

Dear Karin,

Its so good to hear from you.

Your new pugs are so pretty. I wish we lived closer so we could bring Arnold and Bella to play.

How many pugs to you have now? Are you having puppies soon? We have a neighbor here who has a little pug named Emma. The American pugs here do not look as good as Arnie and Bella. Everyone here is in love with our pugs. They all want to know where we got them.

Kristine and I want to plan a trip back to Germany to visit, maybe in a couple years. We will bring the pugs.

I will write again soon.

Love,

Kristine and Ash

 

Von Welpenkäufer zu Interessent........

 

Hallo Frau Lengersdorf,

wir haben unsere Bine nun vor fast einem 1 Jahr von Frau Grambitter geholt, und nur positive Resonanz erfahren.

Jeder findet Bine klasse und ist begeistert. Wenn wir irgendwo ohne unser Möpsche auftauchen werden wir gezielt auf den Verbleib unseres Vierbeiners angesprochen.

Wir kommen aus dem Schwäbischen und wohnen rund um Tübingen / Stuttgart, und wir können wir schon erwähnt nur sagen, dass bisher JEDER Bine toll fand und am liebsten gleich mit nach Hause nehmen wollte. Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters, und wenn Sie mal Negativ auf das Äußere Ihres Möpschens angesprochen werden, kann ich nur raten selbstbewusst zu kontern. Nicht jeder Mensch hat solch ein süßes Gesicht und solch einen tollen Charakter. Wir hatten vor unserem Möpschen einen Collie, einen wunderschönen Hund, den bestimmt aufgrund der Lassie Filme auch jeder schön empfand, aber unsere Bine hat mindestens genauso viel Sympathiebezeugungen wir unsere verstorbener Collie. Lassen Sie sich nicht ärgern, Sie haben einen tollen, schönen und vor allem perfekten Hund, was im Zusammenleben mit uns Menschen nicht von jedem Vierbeiner behauptet werden kann.

Zum Winter. Frau Grambitter wird Ihnen bestimmt wie uns und allen eine Superhilfe sein. Sie haben mit Ihr einen ganz tollen Ansprechpartner und nach unserem Ermessen die beste Züchterin überhaupt gefunden. Frau Grambitter ist einmalig. Mit welcher Hingabe und Liebe Sie unermüdlich nur das Beste für Ihre und dann später die Hunde der Käufer tut ist klasse und nicht zu überbieten. Wir sind sehr froh unsere Bine damals von Frau Grambitter bekommen zu haben und können nur Positives berichten.

Die Mopstreffen und Mails, die Karten und die Möglichkeit immer um Rat zu fragen sind toll.

Unsere Bine hat den ersten Winter ein Mäntelchen bekommen. Da zwischen den `nackigen` Bäuchlein (damals war Bine gerade 12 Wochen als, als es zu schneien begann) und dem Schnee nur wenige Zentimeter oder auch manchmal `Bodenkontakt` zustande kam, haben wir Ihr eine textile Hilfe zum Wärmen angezogen. Bine fand das Klasse, und auch in der Hundeschule empfanden die Trainerinnen und die anderen teilnehmen das als notwendig. Bine ist nun über 1 Jahr alt, hat ein dickeres Fellchen bekommen und hat bisher keine erkennbaren Zittererscheinungen erkennen lassen. Wenn es noch kälter wird, gerade haben wir morgen minus 8 Grad, werden wir wieder ein passendes schickes Mäntelchen kaufen.

Ihr Mops wir bestimmt auch den Schnee mögen. Bine ist begeisterte `Wintersportlerin`. Kaum zu bändigen und immer mit der Schnauze im Schnee. Unsere kleine Tochter Sidney, 6 Jahre, und Bine sind dann nicht zu bremsen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute mit ihrem Möpschen, und vielleicht kennen wir uns, und die Möpschen ja mal bei Frau Grambitter kennen.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Kühn mit Familie

* * *

Liebe Frau Grambitter,

vielen Dank für Ihre immerwährenden neuen Ideen und Fotos. Wir können uns daran wirklich erfreuen. Ich habe heute ein paar neue Fragen, die sich nun so im Lauf der Zeit auftun. Bei uns in Bayern ist es ja nun auch schon mal sehr kalt. Wie jetzt im Augenblick zum Beispiel. Was machen wir dann mit dem Mops? Darf er dann gar nicht mehr raus oder kann man ihn auch “abhärten?”Wie wir schon ahnten, werden die ersten Bemerkungen laut, der Mops sei ein häßliches Tier. Wie ist Ihre Erfahrung, wir finden ihn nach wie vor sehr ansprechend!Unsere Kinder fragen, ob ein Mops Spaß im Schnee hat, bei uns gibt es davon ja reichlich! Danke für Ihre Mühen und weiterhin eine schöne Adventszeit und der Mama für die nächsten Tage Endspurt ALLES GUTE:

Liebe Grüße aus Wolfratshausen

Familie Lengersdorf mit LUCAS und LUCIA

 

 

Angèle

 

Hallo!

Ich habe mich schon sehr lange nicht mehr gemeldet. Nun hier bin ich wieder mit ein paar Fotos von diesem heissen Sommer.
Die Dropsi ( von jedem wird sie Mimi genannt ) ist schon sehr erwachsen geworden.
Sie ist von Anfang an sehr lieb und sehr anhänglich geworden. Sie fühlt sich am wohlsten, wenn sie auf einem liegt und an ihrem Knochen nagt.
Es ist, als würde sie schon immer bei uns sein. Sie gibt uns soviel Zuneigung und Liebe… Wir können
gar nicht anders, als sie den ganzen Tag zu knuddeln und mit ihr zu spielen. Ich denke, Sie kennen den traurigen Mops-sorgenblick wenn die einen so anschauen…

Ich hoffe die Fotos gefallen Ihnen.
Bis dann!

Viele liebe Grüsse von mir und Claude!

Angèle

 

Hier finden Sie uns

Sunshine Pug
Karin Grambitter
Jahnstr. 9
76756 Bellheim

Kontakt

Sie erreichen uns telefonisch

unter  Telefon 07272 75167  (AB) oder 015787751679

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Karin Grambitter

Anrufen

E-Mail